Player to watch # 18 – Marcel Hartel

Einen großen Sprung nach vorne machte der Kölsche Jung Marcel Hartel erst in der letzten Saison im Trikot der Arminia aus Bielefeld.

Bei seinen vorherigen Stationen, dem Heimatverein 1.FC Köln und Union Berlin ließ der beidfüßige Offensiv-Allrounder sein Talent immer wieder aufblitzen, allerdings ohne gute Leistungen über einen längeren Zeitraum konstant abzurufen. In den Saisons 15/16 und 16/17 durfte der neunmalige deutsche U21-Nationalspieler bereits Bundesligaluft für den Effzeh schnuppern, allerdings ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Folgerichtig dann der Wechsel zur damals zweitklassigen Eisernen Union. In zwei Saisons konnte der zwischen Startelf und Ersatzbank pendelnde Hartel dann in 54 Spielen vier Tore und sechs Vorlagen beisteuern.

Trotz des Aufstiegs der Berliner in die Bundesliga entschied sich der pfeilschnelle Offensivmann für den Lockruf der Arminia und den damit verbundenen Verbleib in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Rückblickend betrachtet wohl die richtige Entscheidung. Unter Uwe Neuhaus avancierte Hartel zum absoluten Stammspieler und Leistungsträger. Am zweiten Spieltag noch eingewechselt, stand Hartel den Rest der Saison von Beginn an auf dem Platz.

Besonders in Erscheinung trat Hartel dabei durch seinen scheinbar neu gewonnenen Blick für den Nebenmann. Mit 13 Torvorlagen ist Hartel hinter Hamburgs Tim Leibold zweitbester Torvorlagengeber der abgelaufenen Saison. In Bielefeld erwartet man nun, dass Hartel diese starke Form auch mit ins Oberhaus mitnehmen kann und wichtiger Baustein zum Erhalt der Klasse wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.